Placement Anzeigen

Was sind eigentlich Placement-Anzeigen?

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie damit Ihr Google Marketing verbessern, beginnen Sie bei den Unterschieden zwischen dem Suchnetzwerk und dem Content-Netzwerk. Das Google-Werbenetzwerk umfasst eigene Websites (allen voran die Suchmaschine) und Produkte wie Gmail, Google Base, Google Maps und Blogger. Zum Netzwerk gehören aber auch fremde Websites, deren Publisher für die Schaltung von AdWords-Anzeigen mit Google eine Partnerschaft eingegangen sind (Adsense). Google schaltet die Adwords-Anzeigen auf allen Plattformen, falls Sie nicht widersprechen.

Die Adwords-Platzierung wird entweder durch die Suchanfragen oder den Content gesteuert. Alle Werbepositionen zusammen bilden das Google-Werbenetzwerk.

Sie sollten bei der Anzeigenschaltung festlegen, wo Ihre Anzeige geschaltet wird. Bei dem sogenannten Placement-Targeting bestimmen Sie aus dem Content-Werbenetzwerk konkret die Position für Ihre Anzeigen. Wenn Sie Merchandising für Fußballfans verkaufen, bestimmen Sie mit dem Placement-Targeting die Position Ihrer Werbeträger auf einer Website zum Fußball oder im Sportteil eines Magazins.

Selbstverständlich macht Google auf der Keyword-Seite unübersehbar auf die Placement-Variante aufmerksam:

Keyword-Placement Keyword-Placement

Sind Sie dem Lockruf gefolgt, gibt Google Hilfen, Statistiken und Beispiele vor, damit Sie eine Webseite auswählen können, auf der Ihre Zielgruppe tatsächlich zu finden und ansprechbar ist.

Das erkläre ich Ihnen auf den folgenden Seiten:

 

Viel Erfolg.

Prof. Dr. Tilo Hildebrandt