Kritischer Fehler: Falsche Produktkennzeichnungen

Englisch: Incorrect product identifiers

Wir optimieren Ihren Daten Feed »

Entstehung und Aufbau

Was bedeutet dieser Fehler?

Ihre Artikel weisen keine eindeutigen Produktkennzeichnungen auf. Hierzu zählen Marke, MPN und GTIN. Beachten Sie, dass eine EAN oder ISBN auch eine GTIN ist. Google lehnt diese Produkte so lange ab, bis Sie die Produktkennzeichnungen korrigiert haben. Wenn innerhalb einer Gruppe viele Artikel falsch gekennzeichnet sind, kann es passieren, dass auch die Artikel mit den korrekten Bezeichnungen abgelehnt werden.

Was die einzelnen Produktkennzeichnungen Marke, MPN und GTIN bedeuten, können Sie hier nachlesen.

Möglicher Grund 1: Sind MPN, Marke oder GTIN falsch?

Wie kommt dieser Fehler zustande?

Eines der Attribute MPN, Marke oder GTIN wird fehlerhaft an das Merchant Center übergeben.

Wie kann ich dieses Problem lösen?

Achten Sie auf Vollständigkeit, Form und Zeichenbeschränkung. Die MPN muss alphanumerische Zeichen beinhalten und kann bis zu 70 Zeichen lang sein.

Die Marke kann bis zu 70 Zeichen beinhalten.

Eine gültige GTIN enthält je nach Typ bis zu 13 Stellen und muss für das entsprechende Produkt registriert und freigegeben sein. Neben grundsätzlich falschen GTIN Nummern, gibt es auch welche, die (a) nur für bestimmte Zielregionen (z.B. EANs, die nur für Europa gültig sind) oder (b) für den internen Gebrauch bestimmt sind. Falls eines Ihrer Produkte weder eine gültige Brand/MPN Kombination noch eine gültige GTIN Nummer vorweisen, sollten Sie das Feld identifier_exists für dieses Produkt auf FALSE setzen um den Fehler zu beheben.

Eine Ausnahme bilden Bekleidungsprodukte, Medien und Software (s.u.).

Möglicher Grund 2: Verkaufen Sie Bekleidung und Accessoires?

Wie kommt dieser Fehler zustande?

Falls Sie Bekleidung oder Accessoires verkaufen, ist das Feld Marke für die entsprechenden Produkte zwingend erforderlich.

Wie kann ich dieses Problem lösen?

Falls Sie Bekleidung oder Accessoires verkaufen, ist das Feld Marke für die entsprechenden Produkte zwingend erforderlich.

Möglicher Grund 3: Verkaufen Sie Medien und Software?

Wie kommt dieser Fehler zustande?

Es ist zwingend erforderlich, dass bei Medien oder Software die GTIN im Produktfeed enthalten ist.

Wie kann ich dieses Problem lösen?

Beachten Sie, dass Sie die GTIN an das Merchant Center weitergeben.

Möglicher Grund 4: Verkaufen Sie andere Artikel als Bekleidung und Software?

Wie kommt dieser Fehler zustande?

Wenn Sie Artikel verkaufen, die zu anderen Kategorien gehören, sind zwei Produktkennzeichnungen erforderlich.

Wie kann ich dieses Problem lösen?

Fügen Sie mindestens zwei der drei Attribute Marke, GTIN oder MPN Ihrem Datenfeed hinzu.

Möglicher Grund 5: Verkaufen Sie Produkte, die keine ausreichende Kennzeichnung haben?

Wie kommt dieser Fehler zustande?

Falls Sie Produkte verkaufen, die keine Produktkennzeichnung haben oder die Kennzeichnung nicht ausreichend ist, sollten Sie das Attribut „identifier exists“ immer an das Merchant Center übergeben.

Wie kann ich dieses Problem lösen?

Achten Sie darauf, Ihre Produkte über das Feld identifier exists zu kennzeichnen. Wenn eine ausreichende Kennzeichnung existiert, wie z.B. durch die GTIN, dann können Sie hier den Wert „TRUE“ einfügen, alternativ wählen Sie einfach „FALSE“.

Anstatt „FALSE“ oder „TRUE“ können Sie auch die Werte „0“ oder „1“ verwenden.

Weitere Beispiele finden Sie hier bei der Unterkategorie „Eindeutige Produktkennzeichnungen“.

Individuelles Angebot anfordern »Unser Angebot: Wir betreuen Ihr Merchant Center!

Mehr zum Thema

Welche Auswirkungen haben kritische Fehler auf meine Artikel?

Artikel können drei verschiedene Zustände haben: „Abgelehnt“, „Erneut genehmigt“ oder „Gelöscht“. Was diese genau bedeuten, können Sie auf unserer Artikelstatus Übersicht nachlesen.

Zurück zur Übersicht der Fehlermeldungen