Findability - Auffindbarkeit der Website im Internet

Damit der Webauftritt bzw. der Webshop auch erfolgreich sein kann, müssen Interessenten die Webpräsenz finden. Aufgrund der ausschließlichen Nutzung von Suchdiensten bei der Suche nach Informationen im WWW, ist hierzu die Platzierung von Webpräsenzen bei Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo entscheidend.

Daher ist es für einen erfolgreichen eigenen Internetauftritt mit vielen Besuchern bzw. Kunden wichtig, auch von den Suchdiensten, mithilfe der Suchmaschinenoptimierung (SEO), gut gelistet zu werden. Dazu müssen die Websites bei den Suchmaschinen indexiert werden.

Da sich die Suchenden meist allein auf die erste Seite der Ergebnisse ihrer Suchbegriffe beschränken, bedeutet das gleichsam, nur Webauftritte der erst gelisteten Seite der Suchergebnisse, erhalten die Aufmerksamkeit der User. Selbst auf der ersten Seite wird den Ergebnissen je nach deren Position stark unterschiedlich hohe Aufmerksamkeit zuteil. Um nicht nur theoretisch sichtbar zu sein, sondern auch tatsächlich wahrgenommen zu werden, ist also ein gutes Ranking erforderlich.

Ein Ranking auf einem der vorderen Plätze ist jedoch aufgrund der Menge der alternativen Angebote und der Konkurrenz der Webauftritte eine Herausforderung. Um die Auffindbarkeit bei den Suchdiensten bzw. das Ranking zu optimieren, gibt es zahlreiche Maßnahmen umzusetzen. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein permanenter Prozess. Daneben dient auch die Suchmaschinenwerbung (SEA) dazu, die Angebote bei Suchdiensten besser auffindbar zu machen. Diese Aussagen können anhand folgender Fakten verdeutlicht und gewichtet werden:

  • 84% Prozent der Internetnutzer verwenden regelmäßig Suchmaschinen zur Informationsbeschaffung
  • Im deutschen Internet gibt es mindestens 50.000 Shops, die um ihre Kunden buhlen, 388.000 einschließlich Affiliate-Anbietern, Online-Shops und gewerbliche Ebay-Händler
  • 87% Prozent der Suchenden beschränken sich nur auf Seite 1 der Suchergebnisse
  • Die Verteilung der Klicks auf der ersten Suchergebnisseite verläuft F-förmig

Auch andere Marketingkanäle werden genutzt um die Auffindbarkeit der Webpräsenz zu verbessern. Denn außer den direkten Suchen, werden Internetnutzer auch über Verlinkungen der verschiedenen Websites durch das Webangebot navigiert. Um Besucher von anderen Seiten für den eigenen Auftritt zu gewinnen, sind so genannte Backlinks notwendig. Darüber hinaus lässt sich auch direkte Werbung auf fremden Webpräsenzen oder bei Suchdiensten schalten (Display Advertising), um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Bei den Ausgaben, die für die Werbeschaltung aufkommen gewinnt das Thema Konversion bzw. die Kosten für eine Konversion und die Erfolgsmessung an Bedeutung.

Einen ersten einfachen Test zur Popularität unserer Webpräsenz können wir mit zwei einfachen Befehlen bei Google machen:

Mit der Eingabe des Befehls: „site: domainname.de/net/com/...“ (Beispielsweise: site:shopmarketing.info) in das Suchfeld, wird angezeigt, welche Seiten der jeweiligen Präsenz bei der Suchmaschine überhaupt im Index stehen. Die angegebene Anzahl an indexierten Seiten ist allerdings nicht ganz zuverlässig. Wenn hier nur die Index-Seite, das Impressum und wenige weitere Seiten angezeigt werden, ist das ein Alarmsignal. Nur die indexierten Seiten werden nämlich nach Suchbegriffen gescannt, alle anderen nicht.

Mithilfe des Google Webmaster Tools kann die Indexierung der eigenen Website kontrolliert werden. Außerdem erhält man Einblick in den zeitlichen Verlauf, die Anzahl der Seiten, die zwar erkannt aber nicht indexiert wurden und die Anzahl der Seiten, die für Google gesperrt wurden.

Für alle Suchdienste ist es ein wesentlicher Hinweis, wenn andere Seiten auf einer Präsenz verlinkt werden. Zudem bieten Backlinks auf anderen Präsenzen Besuchern einen Weg zu dem eigenen Auftritt. Die Anzahl der Verlinkungen auf die Website wird als Anzeichen der Popularität interpretiert. Zur Überprüfung der gesetzten Links auf die eigene Website gibt es zahlreiche Backlink-Tools.

Der eigene Aufwand ist zu Beginn besonders hoch und nimmt im Verlauf ab. Nachdem eine anfängliche Popularität erreicht ist, werden immer mehr Suchmaschinen und andere Webmaster auf die Präsenz aufmerksam. Die Suchdienste beginnen, die Präsenz zu zitieren und legen Links auf die jeweilige Seite. Bei einer guten Präsenz kommt ein selbstverstärkender Effekt zustande.

Der Sinn von Suchdiensten besteht darin, dem Surfer eine Übersicht über hilfreiche und gut bewertete Seiten zu seinen Keywords zu liefern. Ein gehaltvoller Content ist hierfür langfristig nicht durch Tricks zu ersetzen. Folglich muss dafür gesorgt werden, dass die Präsenz die richtigen Informationen zu einem Thema beinhaltet. Dann erst wird sie sich im Netz durchsetzen können. Allerdings machen sich Änderungen erst mit einer gewissen Verzögerung bemerkbar. Der Eintrag in Suchmaschinen und vor allem die Steigerung der Popularität von Webpräsenzen braucht seine Zeit.

Daraus lässt sich schließen: Die Qualität der Website, die Lesbarkeit für Suchrobots, die Verlinkung im Web und andere Faktoren determinieren die Findability einer Website. Die Position in den Suchergebnissen und die Sichtbarkeit in der Sponsored Search bestimmen die Klickwahrscheinlichkeit und damit das Besuchervolumen der Website oder des Webshops. Dieser Zusammenhang macht die Optimierung der Webpräsenz so wichtig.

Angebot anfordern »Wir helfen Ihnen in Internet gefunden zu werden.