Offpage Optimierung

Die Offpage Optimierung befasst sich den externen Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO), die zu einer Verbesserung der Platzierung einer Webseite beitragen. Damit ist die Offpage Optimierung Teil des Suchmaschinenmarketings. Die Offpage Optimierung basiert im Wesentlichen auf der Gewinnung von Links von anderen Webseiten (Backlinks) sowie von Social Signals bei Facebook, Google +, Twitter etc. Solche Verweise werden als Empfehlung interpretiert. So sind Backlinks ein stark gewichteter Faktor bei den Suchmaschinen für die Ermittlung des Rankings.

Die Suchmaschinen nehmen nicht bloß die Anzahl eingehender Verweise als Grundlage zur Bestimmung der Relevanz einer Webpräsenz, sondern bewerten auch die einzelnen Links. So dient die Hochwertigkeit bzw. Qualität der Präsenzen von denen die Links erfolgen als Kriterium. Mit wenigen hochwertigen externen Links kann eine Webpräsenz von den Suchmaschinen relevanter eingeschätzt werden als eine Webseite mit vielen Verweisen von weniger bedeutenden Websites. Für eine solche Bewertung nutzen die Suchmaschinen z.B. TrustRank und PageRank .


Der PageRank wurde von den Erfindern der Suchmaschine Google kreiert. Man sagt, er geht auf einen der Gründer - Lawrence Page - zurück. Vereinfacht errechnet sich der Page Rank einer Seite nach den Links, die auf die Seite zeigen. Der Page Rank gibt die Wertigkeit einer Webseite an.

Um den eigenen Page Rank positiv zu beeinflussen sollten möglichst viele und bekannte Seiten auf die eigene Präsenz verlinken.

Der TrustRank gibt an wie vertrauenswürdig Google eine Website einstuft. Insbesondere ein hochwertiger Content hilft einen guten TrustRank zu bekommen. Damit unterstreicht der Einfluss des TrustRank die Bedeutung eines wesentlichen Bestandteils der Onpage Optimierung. Auch das Alter der Website beeinflusst die Bewertung beim TrustRank positiv. Auch beim Linkaufbau(Linkbuilding) ist auf den Trustrank zu achten. Der Link einer externen Webseite kann den eigenen TrustRank erhöhen. Insbesondere wenn der TrustRank dieser hoch ist, wird eine entsprechende Vertrauenswürdigkeit bescheinigt.

Neben Bewertung der Webpräsenzen, von denen die Links ausgehen, tragen auch viele weitere Faktoren zur Einstufung der Links bei.

So hat die Websiteebene, von der ein Link eingeht, einen Einfluss auf das Ranking. So scheinen Links von einer Domain mehr zu einem besseren Ranking beizutragen als Links von tieferen Ebenen einer Webpräsenz. Auch die thematische Verbindung der Webseiten, die verlinkt sind, sowie der Linktext und die Linkposition  werden von den Suchmaschinen überprüft und zur Einstufung der Relevanz herangezogen.

Neben der Art der Links ist auch die Kontinuität des Linkbuildings wichtig. Kontinuierliches Linkbuilding steigert die Qualität in der Bewertung der Suchmaschinen

Für die Gewinnung von externen Links bestehen verschiedene Möglichkeiten. Der reziproke Linktausch zwischen Webpräsenzen wird jedoch von Suchmaschinen erkannt und entsprechend abgewertet. Der Einkauf von Links über Webverzeichnisse etc. ist z.B. nach den Google Richtlinien verboten und kann eine negative Beurteilung der Webpräsenz nach sich ziehen. Der Linkaufbau bzw. das Linkbuilding erfolgt bestenfalls über das Ködern von Links (Linkbaiting). Fremde Seiten verlinken bereitwillig auf die eigene Seite, weil der Content der Seite überzeugt. So wird der Anspruch nach einem hohen qualitativen Content auch unter dem Aspekt der Linkgewinnung unterstrichen.