Inhalt einer Website

Content

Bezüglich Internetseiten umfasst der Content alle Inhalte einer Website, welche nicht nur in Form von Text, sondern ebenso von Bild, Ton und Film dargestellt werden. Die Inhalte sind das Wichtigste für den Internet Auftritt eines Unternehmens. Content is King! Sie sind dafür verantwortlich, ob eine Internetseite im weltweiten Netz auffindbar ist oder nicht. Dabei kommt es darauf an, ob Suchmaschinen die Relevanz für ein Thema in den Inhalten feststellen und diese Inhalte etwas Gehaltvolles zu dem Thema beitragen. Erfährt der Besucher etwas Neues, Gewinnbringendes oder Wichtiges zu dem Thema? Ist der Inhalt so interessant, dass er wiederkommt?

Die positive Beantwortung der Frage hängt nicht nur von der Botschaft ab, sondern auch von der Darstellung. Es gibt keine Empfehlung dazu, welche konkrete Botschaft eine Seite zu einem Thema haben soll. Diese Entscheidung muss individuell getroffen werden und hängt vom Unternehmen ab. Einzig und allein ist das „Wie“ entscheidend, ob Inhalte lesenswert sind oder nicht. Sie müssen einen gewissen Zweck für den User erfüllen.

Drei Formen von Content

Es lassen sich drei Arten von Content beschreiben, die zu unterschiedlichen Zwecken verwendet werden.

Unter Open Content, oder auch freie Inhalte genannt, versteht man die kostenfreie Nutzung und Verbreitung von bereits im Internet existierenden Inhalten. Diese finanzieren sich vorwiegend über Werbung. Ein Beispiel dafür ist das Archiv von Wikipedia.

User Generated Content beschreibt Inhalte, die von Besuchern einer Seite erstellt oder mitgestaltet werden, wie beispielsweise eine Blogbeitrag oder eine Amazon-Bewertung. Der Inhalt muss jedoch nicht zwingend von Professionalität zeugen.

Als Paid Content bezeichnet man die kostenpflichtige Variante digitaler Inhalte. Sie dient den kommerziellen Zwecken. Der Besucher kann erst gegen eine Gebühr bestimmte Inhalte erlangen. Ein Beispiel dafür ist der Musik-Download.

Triade

Die Kommunikationslehre gibt einige Regeln vor, die wir für das Internet analog umsetzen können. Wir treffen unterschiedliche Empfänger in den Zielgruppen. Für diese bereiten wir die Information auf, damit sie in unserem Sinne wahrgenommen und akzeptiert wird.

Zur Aufbereitung der Inhalte wird eine weitere Triade verwendet, aus den Faktoren Emotion - Intellekt - Impuls. In Abstimmung auf den Kreis der Adressaten werden entsprechende Werkzeuge verwendet. Ziel ist es, das Feld für die Aufnahme unserer Informationen optimal vorzubereiten. Die Öffentlichkeit wird mit anderen Strukturen der Übermittlung erreicht, als die Kooperationspartner, ebenso die Käufer. Während sich der Partner für das Geschäftsmodell und die Mitarbeiter interessiert, also der Intellekt angesprochen wird, um das Unternehmen besser einschätzen und eine mögliche Kooperation in Betracht ziehen zu können, werden Interessenten durch Emotionen und Impulsen zu positiven Entscheidungen gelenkt.

Damit eine Botschaft beim Empfänger wohlwollend aufgenommen wird, muss seine "Wellenlänge" getroffen werden. Andernfalls entstehen Missverständnisse, die zu Vorurteilen führen können. Wenn also der Intellekt angesprochen wird, sollten nicht gleichzeitig Emotionen geweckt oder der Impuls gestärkt werden, die Präsenz wieder zu verlassen.