Qualitätssiegel

Qualitätssiegel als Halo- und Primacy-Effekt

Ist der Surfer auf ein interessantes Angebot gestoßen, so muß der Anbieter ihn die bereits zitierte Kaufpyramide hoch tragen. Auf dem Weg zur Spitze fallen auf jeder Stufe wieder Teilnehmer heraus. Die Konversionsraten schrumpfen das Feld der Interessenten immer weiter zusammen, bis am Ende einige Surfer tatsächlich den Kauf abschliessen.

Die Shops berichten, dass die Konversionsrate signifikant ansteigt, wenn ein bekanntes Zertifikat ihre Seite krönt. Käufer vertrauen geprüften und zertifizierten Seiten mehr als einem unbekannten Shop. Vor allem, wenn der Kunde Vorkasse leisten soll, ist jede Vertrauen bildende Massnahme für beide Seiten von Vorteil.

Laut EU-Umfrage hat etwa die Hälfte der Kaufinteressenten größeres Vertrauen in einen Shop mit einem ihnen bekannten Gütesiegel. Für den Verkäufer amortisiert sich der Aufwand für die Qualitätssicherung also schnell.

Im Marketing ist diese Strategie basierend auf dem Halo-Effekt bekannt. Man bindet die eigene Darstellung an ein bestehendes, erstrebenswertes Image an. Halo ist die Sonnencorona, die unter bestimmten Wetterbedingungen den gesamten Himmel erstrahlen lässt. Dieses Naturschauspiel gab der Strategie ihren Namen. Mit dem Halo-Effekt überstrahlt das positive Image die eigene Präsenz und gibt von dem Glanz einen Teil an das eigene Angebot ab.

Das gilt im Web für alle Bilder, in denen nette Herren oder Damen abgelichtet sind, für schönes Design, aber auch für kraftvolle Tiere oder seriöse Männer. Einen vergleichbaren Effekt erzielt man mit Zertifikaten, bei denen die positive Besetzung des Ausstellers (TÜV, Trusted Shops, EHI, usw.) auf den Shop abstrahlt.

Halo-Effekt

Primacy-Effekt